DE  |  EN

HAVEN's Zukunft

by sara – NEWS AUS KAMBODSCHA

22.07.2015

Seit wir das erste Mal hier waren im 2008, hat sich der Tourismus in Kambodscha mehr als verdoppelt (4,5 Mio. Touristen im 2014) und für einen richtigen Aufschwung in Siem Reap gesorgt. Leider ist die Entwicklung aber nicht immer nur positiv...

Als Reaktion auf die vielen Besucher, hat sich der touristisch genutzte Teil des Stadtzentrums in den letzten Jahren deutlich vergrössert. Dabei hat sich die vorher so verschlafene Sok San Strasse, an der HAVEN steht, auch stark verändert und entwickelt sich immer mehr zu einer Partymeile und Durchfahrtsstrasse.

Die intensive Nutzung des Stadtzentrums hat unter anderem zur Folge, dass die Grundstücks- und Mietpreise in den Himmel schiessen. Preise, die es kleinen Betrieben nicht mehr erlauben wirtschaftlich zu arbeiten. Dies hat dazu geführt, dass im letzten halben Jahr einige uns zum Teil auch ans Herz gewachsene, langjährig etablierte Lokale die Türen schliessen mussten. Sie konnten mit den enormen Mieterhöhungen ganz einfach nicht mithalten. 

Leider ist dieser Fall nun auch bei uns eingetreten. Nachdem wir in den letzten Jahren ein wirklich sehr gutes Verhältnis mit dem Vermieter hatten, wurden wir nun ganz unerwartet mit einer Mietzinserhöhung von fast 400% überrascht. Der Schock traff uns hart und sass tief. 

Gespräche mit dem Vermieter blieben erfolglos und so setzten wir uns hinter die Bücher. Aber egal wie wir die Zahlen kehrten und wendeten, das Ergebnis war immer dasselbe: Ein wirtschaftliches Überleben wäre im besten Fall knapp möglich, aber das Trainingsprogramm wäre nicht mehr finanzierbar. 

Ein HAVEN ohne Trainingsprogramm ist aber undenkbar und steht gar nicht zur Debatte. Wir sind schliesslich nicht hier, um einfach ein Restaurant zu führen. Wir sind hier, um ein Training Restaurant zu führen. Wir sind hier, um benachteiligten Jugendlichen eine gute Berufsausbildung zu bieten; um sie in die finanzielle Unabhängigkeit und eine verantwortliche Zukunft zu begleiten; um ihnen Hoffnung, Zuversicht und Selbstvertrauen zu geben und all dies soll aus den laufenden Einnahmen finanziert werden. 

Aus diesem Grund – aber auch weil sich der Strassen-Charakter so stark am verändern ist und je länger je mehr nicht mehr unserer Philosophie, Qualität und unserem Standard entspricht – haben wir nun definitiv beschlossen HAVEN an der Sok San Strasse noch vor der Hochsaison zu schliessen und uns voll und ganz auf das neue HAVEN in der Wat Damnak Gegend zu konzentrierten. 

Mit dem neuen HAVEN alleine expandieren wir zwar nicht (wie geplant), aber wir wachsen. Sowohl effektiv mit der Grösse des Grundstücks (Sitzplätze für Gäste und Arbeitsplätze für Angestellte), wie auch mit der Anzahl Lehrplätze, die wir anbieten können. Zudem ist die Infrastruktur erheblich besser, Aufgrund der Erfahrungen, die wir in den letzten Jahren gesammelt haben. 

Die Renovation und der Umbau vom neuen HAVEN gehen gut voran und die Regenzeit können wir momentan nutzen, um den tropischen Garten noch mehr zu bepflanzen. 

Damit steht unser Plan wie folgt: 
HAVEN an der Sok San Strasse wird am 14. November zum letzten Mal offen sein und dann für immer schliessen. Vom 15.-30. November werden wir ganz geschlossen bleiben, für den Umzug. Dann am 
1. Dezember werden wir an unserem neuen Standort eröffnen.

Aufgeben und den Kopf hängen lassen gibt es also nicht. Wir machen weiter. Und wir hoffen auch weiterhin auf euch, unsere Freunde, die Mitglieder, Spender und emotionalen Supporter, zählen zu dürfen.


Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an Sara wenden (sw@dragonflycambodia.org).


View Comments

blog comments powered by Disqus

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS